© 2011-2017 Friendsurance

AGB

 
TÜV Friendsurance Test

 

20 Jahre alt, männlich: 

43% von ihnen werden wahrscheinlich berufsunfähig vor Renteneintritt

 

Bei jungen Frauen ist die Wahrscheinlichkeit berufsunfähig zu werden nur 5% geringer

Hilfe vom Staat können Sie in jungen Jahren kaum erwarten

 

Vertragsklauseln und Alternativen: 

Eine Orientierungshilfe

 

Die Versicherungsanbieter versuchen sich den Erfordernissen von Studenten und Azubis anzupassen, mit Sondertarifen für diese Zielgruppe. Somit können die preisempfindlichen jungen Leute einen Tarif wählen, bei dem sie die ersten 5-10 Jahre einen geringeren Beitrag (unter Normaltarif) entrichten und danach einen etwas höheren Beitrag zahlen (über Normaltarif). 

Auch Verbraucherzentralen bekräftigen, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung wichtig für alle ist. Warum Studenten aber besonders darauf angewiesen sind: Wer keine Berufsunfähigkeitsversicherung (oder eine andere Form der Einkommenssicherung hat), dem bleibt bei Erkrankung oder Unfall nur noch die geringe staatliche Hilfe, in Form der Erwerbsminderungsrente. 

Junge Leute haben aber meist keinen Anspruch auf staatliche Erwerbsminderungsrenteda sie nicht mindestens 5 Jahre versichert waren und in den letzten 5 Jahren, nicht mindestens 3 Jahre im Rahmen einer Tätigkeit Pflichtbeiträge in die gesetzliche Rentenkasse eingezahlt haben. Kindererziehungszeiten gelten übrigens auch als Pflichtbeitragszeiten. Das bedeutet, dass Ihnen z.B. die Elternzeit auch als Tätigkeit mit Beitragszahlung angerechnet wird.

Eine Statistik des Focus zeigt, dass in der Altersgruppe der heute 20-jährigen die Wahrscheinlichkeit, bis zum Renteneintritt mit 65 Jahren, mal berufsunfähig zu werden, sehr hoch ist. Laut dieser Statistik werden wahrscheinlich 38% der Frauen und 43% der Männer die heute 20-29 Jahre alt sind, im Laufe ihres Berufslebens für einen gewissen Zeitraum, nicht mehr fähig sein ihren Beruf auszuüben. Für die heutigen Studenten und Auszubildenden ernüchternde Aussichten.

Unfälle

Krebs und ähnliche Erkrankungen

Nervenkrankheiten und psychische Erkrankungen

sonstige Erkrankungen

Erkrankungen des Skelett und Bewegungsapparates

Quelle: Morgen & Morgen GmbH, 2014

Sie möchten Näheres wissen?

Schwer verletzt und kein Einkommen: Wer finanziert meinen Unfall?
 
Hatten Sie, Ihre Familie oder Freunde schon einmal einen Unfall? Dann wissen Sie, welch langwierigen Krankheitsverlauf dies nach sich ziehen kann...
 
weiterlesen
Private Unfallversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung?
 
Viele fragen sich, worin der Unterschied zwischen einer Unfallversicherung und einer Berufsunfähigkeitsversicherung besteht...
 
weiterlesen
Einkommenssicherung: Haben Sie für Ihre Zukunft und Ihre Familie vorgesorgt? 
 
Wie geht es weiter, wenn Ihnen aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit etwas passiert und Sie können nicht mehr oder nur weniger arbeiten?...
 
weiterlesen
Unfall

Bitte senden Sie mir weitere Informationen zu...

Unfallversicherung
Einkommenssicherung

Erkrankungen des Herzens und des Gefäßsystems

Wenn das Geld mal knapp wird, können Sie die Zahlungen auch zeitweilig aussetzen

Durch die Nachversicherungsgarantie können Sie nachträglich die Berufsunfähigkeitsrente aufstocken

Als Student, Azubi oder Berufseinsteiger sind Sie erst am Anfang Ihrer Karriere. Es werden voraussichtlich weitere Karrierestufen und Einkommensanpassungen folgen und auch Ihre Ansprüche werden sich mit den Jahren ändern. Sieht Ihr Vertrag die Nachversicherungsgarantie vor, können Sie Ihre Berufsunfähigkeitsrente nachträglich nach oben anpassen, ohne dass Ihre aktuelle Gesundheitssituation erneut geprüft wird.

Weit über 100.000 Kunden vertrauen uns bereits

 

Berufsunfähigkeitsversicherung obwohl ich noch keinen Beruf habe?

 

Als berufsunfähig gelten diejenigen, die aufgrund von Krankheiten, Unfällen, Körperverletzung oder dem Nachlassen der Kräfte über das altersentsprechende Maß hinaus, Ihren angestrebten Beruf zu mindestens 50% nicht mehr ausüben können. Und das mind. 6 Monate lang

Als Student oder Auszubildender haben Sie üblicherweise noch keinen Beruf, höchstens einen Minijob oder ein bezahltes Praktikum. Sie haben daher 2 Möglichkeiten: Sie schließen eine private Erwerbsunfähigkeitsversicherung ab (da die gesetzliche Erwerbsminderungsrente in jungen Jahren meist noch nicht greift), oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Ihren angestrebten Beruf (nur bei manchen Versicherern möglich), die Sie nachher im Verlaufe Ihres Berufslebens aufstocken, ohne erneuten Gesundheits-Check

Aufgestockt werden kann die Versicherung, wenn Sie das Studium oder die Ausbildung abgeschlossen haben, Sie in eine höhere Gehaltsstufe kommen oder Familienzuwachs bekommen. Aus den 2 Möglichkeiten ist die Berufsunfähigkeitsversicherung für Sie viel vorteilhafter, da die Erwerbsunfähigkeitsversicherung nur dann zahlt, wenn Sie überhaupt nicht mehr arbeiten können (egal in welchem Beruf).

Wann gelte ich als berufsunfähig?

Student

Sie studieren Medizin und Ihnen ist das Studium über den Kopf gewachsen. Sie lernen ununterbrochen, schlafen wenig, essen ungesund, müssen im Krankenhaus noch Praktikum machen und kommen wenig an die frische Luft. Mitten in der Prüfungszeit haben Sie plötzlich einen Zusammenbruch und können nicht mehr weitermachen. Sie verfallen in eine Depression. Sie haben Angststörungen, sind nicht mehr belastbar. Die Kraft zum Studieren können Sie nicht mehr aufbringen, Sie können nicht mehr als Arzt tätig werden und werden dadurch berufsunfähig. Da Sie aber dennoch als Sprechstundenhilfe in einer Tierarztpraxis einige Stunden pro Tag arbeiten können um etwas zu verdienen, sind Sie nicht erwerbsunfähig.

Auszubildender

Sie haben Ihre Ausbildung zum Gärtner beinahe abgeschlossen und werden plötzlich gegen Glyphosat, dem meist verwendeten Pflanzenschutzmittel, allergisch. Sie könnten somit Ihren angestrebten Beruf nur noch sehr eingeschränkt ausüben. Sie sind also berufsunfähig. Erwerbsunfähig sind sie dadurch nicht, da Sie auch als Altenpfleger arbeiten könnten um Ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. 

Wie kann ich mir Berufsunfähigkeit konkret vorstellen?

Beispiele Berufsunfähigkeit Studenten und Auszubildende

Sondertarife für Studenten, Auszubildende und Berufseinsteiger ermöglichen anfangs geringere Beiträge

Die Versicherung sollte ab Eintritt der Berufsunfähigkeit zahlen, nicht erst ab der Feststellung

Die meisten Versicherungsbedingungen besagen, erst nachdem Sie 3 Jahre lang Ihren Beruf nicht mehr ausüben können, wird durch ein medizinisches Gutachten die Prognose erstellt, dass Sie langzeit-berufsunfähig sind. Vorteilhaft für Sie, ist eine Versicherung, die nach 6 Monaten die anhaltende Berufsunfähigkeit feststellt und Ihnen rückwirkend (bis zum Eintritt der Berufsunfähigkeit) die Rente auszahlt.

Vorsicht vor Verträgen mit abstrakter Verweisung auf einen Beruf, der Ihrem angestrebten Beruf ähnlich ist

Meiden Sie Verträge die Sie bei Eintritt der Berufsunfähigkeit auf einen ähnlichen Beruf verweisen, den Sie theoretisch noch ausüben könnten, um Ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Zwar zahlen Sie als Student oder Auszubildender einen geringeren monatlichen Beitrag, wenn Sie die sogenannte Klausel zur „abstrakten Verweisung“ in Ihrem Vertrag zulassen, jedoch ist diese Klausel für Sie nachteilig. Der Versicherer zahlt Ihnen keine Berufsunfähigkeitsrente, solange es noch eine ähnliche Tätigkeit gibt, der Sie nachgehen könnten. Auch wenn diese mit weniger Einkommen und einem geringeren sozialen Status verbunden ist. Außerdem haben Sie nicht die notwendige Ausbildung für diese Tätigkeit und treten gegen andere Kandidaten mit der nötigen Ausbildung an. 

Ihr Recht einzuklagen hilft dann auch wenig. Da Sie als Student oder Azubi Ihren angestrebten Beruf auch noch nicht ausgeübt haben, können Sie bei einer Klage schwer argumentieren, dass der vorgeschlagene Beruf Ihrem angestrebten Beruf nicht gleichwertig ist.

 

Je früher ich mich versichere, desto geringer ist der Beitrag zeitlebens

 

Einige Versicherer bieten die Möglichkeit die Versicherungsbeiträge für eine Zeit auszusetzen oder zu stunden und später die Zahlungen wieder aufzunehmen. Diese Flexibilität ist vor allem für junge Leute ohne festes Einkommen eine attraktive Option.

Was wenn Sie Ihren angestrebten Beruf nicht mehr ausüben können? Eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt Ihnen dann eine monatliche Rente. Je früher Sie diese abschließen, desto günstiger wird sie.

Jung, motiviert, dann plötzlich berufsunfähig?

Irrglaube unter Studenten: Unfälle seien hauptsächlich Schuld für die Berufsunfähigkeit bei jungen Erwachsenen

Nur rund 15% der verzeichneten Berufsunfähigkeiten bei jungen Leuten waren auf Unfälle zurück zu führen, auch wenn Unfälle häufiger bei jungen Leuten (unter 40) Berufsunfähigkeit verursachen, als bei den älteren Gruppen.

Deshalb wäre es falsch zu glauben, dass es genügt sich gegen Unfälle abzusichern. Denn die verbleibenden 85% der möglichen Ursachen, wären damit nicht abgedeckt.

030-344 09 98 80 (Ortstarif)

Beratungs-Team

 

Nervenkrankheiten sind die häufigste Ursache für Berufsunfähigkeit bei jungen Leuten

 

Psychische Erkrankungen und Nervenkrankheiten sind mit über 30% die Hauptauslöser für Berufsunfähigkeit

Hoher Leistungsdruck, finanzielle Ungewissheit, mangelnder Ausgleich zwischen Beruf und Privatleben, langes Sitzen in ungünstigen Positionen zeigen schon frühzeitig negative Auswirkungen auf den allgemeinen Gesundheitszustand und folglich auf die Leistungsfähigkeit. In der jungen Altersgruppe der bis zu 40-jährigen, kommen daher psychische Erkrankungen oder Nervenkrankheiten (30,1%), gefolgt von Krankheiten an Rücken, Muskeln und Gelenken (22,91%) am meisten vor. Das führt dazu, dass junge Leute ihre Ausbildung nicht mehr abschließen und ihren angestrebten Beruf nicht mehr aufnehmen.

Studenten bekommen eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung schon für 40-80 € mtl.

Im Studium und in der Ausbildung ist das Einkommen meist nicht üppig. Das Rheinisch Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung hat ermittelt, dass Studenten ein Nettoeinkommen von 1.039 € im Monat haben. Nach Deckung der normalen Lebenshaltungskosten (z.B. Miete und Lebensmittel) bleibt dann noch ein verfügbares Nettoeinkommen von 215 € im Monat. Nicht überraschend, dass junge Erwachsene nicht auch noch für eine Versicherung bezahlen wollen. Dabei würden sie, gerade wenn sie die Berufsunfähigkeitsversicherung in diesem Alter abschließen, für den Rest ihres Berufslebens weniger zahlen.

Warum ist das so? Die Krankheitsgeschichte, das Alter und die Länge des Zeitraums in dem man einzahlt, sind entscheidend für die Höhe des Beitrags. Je jünger und gesünder Sie beim Abschluss sind, desto niedriger schätzt der Versicherer Ihr Risiko ein und somit bleibt der Beitrag überschaubar. Sollten Sie auch noch ein risikoreiches Hobby, wie Klettern, haben, oder familiär gesundheitlich vorbelastet sein, wäre es ohnehin ratsam früh an eine Absicherung zu denken. 

Bei versehentlichen Falschangaben zur Gesundheit, kann die Versicherung die Zahlung verweigern

Achten Sie vor Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung genau auf Ihre Gesundheitsangaben. Beantworten Sie diese wahrheitsgemäß und fragen Sie noch einmal bei Ihrem Hausarzt oder Ihrer Krankenversicherung nach, wenn Sie sich unsicher sind. 

Weniger Krankheiten angegeben, geringerer Beitrag? Ja, aber die Folge ist auch: Weniger Krankheiten angegeben - kein Geld von der Versicherung, wenn der Ernstfall eintritt. Denn die Versicherung kann sich auch bei versehentlichen Falschangaben weigern zu zahlen. Schauen Sie sich nach einem Vertrag um, der Ihnen zusichert, dass 5 Jahre nach Vertragsabschluss die Versicherung ihr Recht verliert, auch bei versehentlichen Falschangaben, vom Vertrag zurück zu treten.

Alternative 4: Zukünftige Beamte brauchen eine Dienstunfähigkeitsversicherung

Einige Studiengänge bieten die Voraussetzung sich später verbeamten zu lassen. Juristen oder Verwaltungswissenschaftler können als Beamte in der öffentlichen Verwaltung arbeiten, Finanzwissenschaftler können eine Beamtenlaufbahn im Finanzamt einschlagen und Lehramtsstudenten werden, in manche Bundesländern, als Lehrer verbeamtet.

Streben Sie eine Beamtenlaufbahn an, ist das Pendant zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Sie die Dienstunfähigkeitsversicherung. Wenn Sie Ihren Dienst nicht mehr ausüben können, erhalten Sie ein Ruhegehalt von Ihrem Dienstherren, dem Staat. Wenn Sie darüber hinaus ein höheres Einkommen sicherstellen wollen, ist die Dienstunfähigkeitsrente für Sie die richtige Option.

Alternative 3: Die Grundfähigkeitsversicherung. Der Preis orientiert sich daran welche Fähigkeiten Sie versichern

Besonders interessant ist die Grundfähigkeitsversicherung für Auszubildende, die später eine körperliche Tätigkeit (z.B. Fliesenleger, Tischler oder Gärtner) ausüben. Denn sie versichert vor allem Fähigkeiten wie Greifen, Gehen, Heben, Sehen, Sprechen oder Hören, aber auch Konzentration oder Gedächtnis. Wenn diese Fähigkeiten stark eingeschränkt sind oder verloren gehen, erhalten Sie eine Rente von der Versicherung. 

Manche Studenten die eine Laufbahn als z.B. Künstler, Musiker oder Ärzte anstreben, könnten eine Grundfähigkeitsversicherung einer Berufsunfähigkeitsversicherung auch vorziehen

 

Gibt es für Studenten und Auszubildende günstigere Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung? 

 

Alternative 1: Die private Erwerbsminderungsrente. Günstiger, zahlt jedoch nur bei Arbeitsunfähigkeit

Als voll erwerbsunfähig gelten Sie erst, wenn Sie nicht mehr als 3 Stunden am Tag arbeiten können (egal ob in ihrem angestrebten Beruf oder in einem anderen Beruf). Erst dann erhalten Sie die volle Erwerbsminderungsrente. Zahlen Sie als 21-jähriger Jura-Student 30 € im Monat für eine private Erwerbsminderungsrente und tritt der Ernstfall ein, bekommen Sie eine Rente von 1.000 € zum Leben.

Alternative 2: Die Unfallversicherung. Auch günstiger, deckt jedoch nur Unfälle ab

Für eine Unfallversicherung zahlen Sie nur etwa ein Drittel dessen, was Sie für eine Berufsunfähigkeitsversicherung entrichten würden. Die Unfallversicherung versichert aber auch nur etwa 15% der Fälle, die die Berufsunfähigkeitsversicherung abdeckt, nämlich nur Unfälle.

Beitrag ist nicht gleich Beitrag: Normalerweise zahlt man den Nettobeitrag

Im Versicherungsvertrag sind zwei Beiträge ausgewiesen, ein Nettobeitrag und ein Bruttobeitrag. Sie zahlen üblicherweise den Nettobeitrag. Aber die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine Solidargemeinschaft. Wenn die Versicherung in einem bestimmten Jahr außerordentlich hohe Kosten hatte (sei es durch weniger ertragreiche Anlagen oder viele Versicherte die berufsunfähig wurden), kann sie die Beiträge erhöhen, jedoch zahlen Sie maximal den Bruttobeitrag. 

Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung sollte Sie auf Reisen begleiten

Die heutige junge Generation ist viel flexibler, nimmt Jobs im Ausland an oder zieht in ein fremdes Land. Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung sollte eine Klausel enthalten die besagt, dass Sie auch im Ausland bei Berufsunfähigkeit eine Rente erhalten. 

Quelle: Focus, Deutsche Aktuarvereinigung u.a. (2017)

Berufsunfähigkeitsversicherung Staat
Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten günstig
Psychische Erkrankungen Berufsunfähigkeit
Unfälle Berufsunfähigkeit
Wann berufsunfähig
Berufsunfaehigkeit bei jungen Leuten
Ursachen für Berufsunfähigkeit

20 Jahre alt, männlich: 43% von ihnen werden wahrscheinlich berufsunfähig vor Renteneintritt

Bei jungen Frauen ist die Wahrscheinlichkeit berufsunfähig zu werden nur 5% geringer

Eine Statistik des Focus zeigt, dass in der Altersgruppe der heute 20-jährigen die Wahrscheinlichkeit, bis zum Renteneintritt mit 65 Jahren, mal berufsunfähig zu werden, sehr hoch ist. Laut dieser Statistik werden wahrscheinlich 38% der Frauen und 43% der Männer die heute 20-29 Jahre alt sind, im Laufe ihres Berufslebens für einen gewissen Zeitraum, nicht mehr fähig sein ihren Beruf auszuüben. Für die heutigen Studenten und Auszubildenden ernüchternde Aussichten.

Männer

Frauen

Quelle: Focus, Deutsche Aktuarvereinigung u.a. (2017)

Nervenkrankheiten sind die häufigste Ursache für Berufsunfähigkeit bei jungen Leuten

Nervenkrankheiten und psychische Erkrankungen

Erkrankungen des Skeletts und Bewegungsapparats

sonstige Erkrankungen

Krebs u.a.

Unfälle

Erkrankungen des Herzens und des Gefäßsystems

Hoher Leistungsdruck, finanzielle Ungewissheit, mangelnder Ausgleich zwischen Beruf und Privatleben, langes Sitzen in ungünstigen Positionen zeigen schon frühzeitig negative Auswirkungen auf den allgemeinen Gesundheitszustand und folglich auf die Leistungsfähigkeit. In der jungen Altersgruppe der bis zu 40-jährigen, kommen daher psychische Erkrankungen oder Nervenkrankheiten (30,1%), gefolgt von Krankheiten an Rücken, Muskeln und Gelenken (22,91%) am meisten vor. Das führt dazu, dass junge Leute ihre Ausbildung nicht mehr abschließen und ihren angestrebten Beruf nicht mehr aufnehmen.

Psychische Erkrankungen und Nervenkrankheiten sind mit über 30% die Hauptauslöser für Berufsunfähigkeit

Nur rund 15% der verzeichneten Berufsunfähigkeiten bei jungen Leuten waren auf Unfälle zurück zu führen, auch wenn Unfälle häufiger bei jungen Leuten (unter 40) Berufsunfähigkeit verursachen, als bei den älteren Gruppen.

Deshalb wäre es falsch zu glauben, dass es genügt sich gegen Unfälle abzusichern. Denn die verbleibenden 85% der möglichen Ursachen, wären damit nicht abgedeckt.

Irrglaube unter Studenten: Unfälle seien hauptsächlich Schuld für die Berufsunfähigkeit bei jungen Erwachsenen

Je früher ich mich versichere, desto geringer ist der Beitrag zeitlebens

Im Studium und in der Ausbildung ist das Einkommen meist nicht üppig. Das Rheinisch Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung hat ermittelt, dass Studenten ein Nettoeinkommen von 1.039 € im Monat haben. Nach Deckung der normalen Lebenshaltungskosten (z.B. Miete und Lebensmittel) bleibt dann noch ein verfügbares Nettoeinkommen von 215 € im Monat. Nicht überraschend, dass junge Erwachsene nicht auch noch für eine Versicherung bezahlen wollen. Dabei würden sie, gerade wenn sie die Berufsunfähigkeitsversicherung in diesem Alter abschließen, für den Rest ihres Berufslebens weniger zahlen.

Warum ist das so? Die Krankheitsgeschichte, das Alter und die Länge des Zeitraums in dem man einzahlt, sind entscheidend für die Höhe des Beitrags. Je jünger und gesünder Sie beim Abschluss sind, desto niedriger schätzt der Versicherer Ihr Risiko ein und somit bleibt der Beitrag überschaubar. Sollten Sie auch noch ein risikoreiches Hobby, wie Klettern, haben, oder familiär gesundheitlich vorbelastet sein, wäre es ohnehin ratsam früh an eine Absicherung zu denken. 

Studenten bekommen eine Berufsunfähigkeits- Versicherung schon für 40-80 € mtl.

Auch Verbraucherzentralen bekräftigen, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung wichtig für alle ist. Warum Studenten aber besonders darauf angewiesen sind: Wer keine Berufsunfähigkeitsversicherung (oder eine andere Form der Einkommenssicherung hat), dem bleibt bei Erkrankung oder Unfall nur noch die geringe staatliche Hilfe, in Form der Erwerbsminderungsrente. 

Junge Leute haben aber meist keinen Anspruch auf staatliche Erwerbsminderungsrenteda sie nicht mindestens 5 Jahre versichert waren und in den letzten 5 Jahren, nicht mindestens 3 Jahre im Rahmen einer Tätigkeit Pflichtbeiträge in die gesetzliche Rentenkasse eingezahlt haben. Kindererziehungszeiten gelten übrigens auch als Pflichtbeitragszeiten. Das bedeutet, dass Ihnen z.B. die Elternzeit auch als Tätigkeit mit Beitragszahlung angerechnet wird.

Hilfe vom Staat können Sie in jungen Jahren kaum erwarten

Berufsunfähigkeits-versicherung obwohl ich noch keinen Beruf habe?

Wann gelte ich als berufsunfähig?

Als berufsunfähig gelten diejenigen, die, aufgrund von Krankheiten, Unfällen, Körperverletzung oder dem Nachlassen der Kräfte über das altersentsprechende Maß hinaus, Ihren angetrebten Beruf zu mindestens 50% nicht mehr ausüben können. Und das mind. 6 Monate lang

Als Student oder Auszubildender haben Sie üblicherweise noch keinen Beruf, höchstens einen Minijob oder ein bezahltes Praktikum. Sie haben daher 2 Möglichkeiten: Sie schließen eine private Erwerbsunfähigkeitsversicherung ab (da die gesetzliche Erwerbsminderungsrente in jungen Jahren meist noch nicht greift), oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Ihren angestrebten Beruf (nur bei manchen Versicherern möglich), die Sie nachher im Verlaufe Ihres Berufslebens aufstocken, ohne erneuten Gesundheits-Check

Aufgestockt werden kann die Versicherung, wenn Sie das Studium oder die Ausbildung abgeschlossen haben, Sie in eine höhere Gehaltsstufe kommen oder Familienzuwachs bekommen. Aus den 2 Möglichkeiten ist die Berufsunfähigkeitsversicherung für Sie viel vorteilhafter, da die Erwerbsunfähigkeitsversicherung nur dann zahlt, wenn Sie überhaupt nicht mehr arbeiten können (egal in welchem Beruf).

Wie kann ich mir Berufsunfähigkeit konkret vorstellen?

Student

Sie studieren Medizin und Ihnen ist das Studium über den Kopf gewachsen. Sie lernen ununterbrochen, schlafen wenig, essen ungesund, müssen im Krankenhaus noch Praktikum machen und kommen wenig an die frische Luft. Mitten in der Prüfungszeit haben Sie plötzlich einen Zusammenbruch und können nicht mehr weitermachen. Sie verfallen in eine Depression. Sie haben Angststörungen, sind nicht mehr belastbar. Die Kraft zum Studieren können Sie nicht mehr aufbringen, Sie können nicht mehr als Arzt tätig werden und werden dadurch berufsunfähig. Da Sie aber dennoch als Sprechstundenhilfe in einer Tierarztpraxis einige Stunden pro Tag arbeiten können um etwas zu verdienen, sind Sie nicht erwerbsunfähig.

Auszubildender

Sie haben Ihre Ausbildung zum Gärtner beinahe abgeschlossen und werden plötzlich gegen Glyphosat, dem meist verwendeten Pflanzenschutzmittel, allergisch. Sie könnten somit Ihren angestrebten Beruf nur noch sehr eingeschränkt ausüben. Sie sind also berufsunfähig. Erwerbsunfähig sind sie dadurch nicht, da Sie auch als Altenpfleger arbeiten könnten um Ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. 

Vertragsklauseln und Alternativen: Eine Orientierungshilfe

Sondertarife für Studenten, Auszubildende und Berufseinsteiger ermöglichen anfangs geringere Beiträge

Die Versicherungsanbieter versuchen sich den Erfordernissen von Studenten und Azubis anzupassen, mit Sondertarifen für diese Zielgruppe. Somit können die preissensitiven jungen Leute einen Tarif wählen, bei dem sie die ersten 5-10 Jahre einen geringeren Beitrag (unter Normaltarif) entrichten und danach einen etwas höheren Beitrag zahlen (über Normaltarif).

Wenn das Geld mal knapp wird, können Sie die Zahlungen auch zeitweilig aussetzen

Einige Versicherer bieten die Möglichkeit die Versicherungsbeiträge für eine Zeit auszusetzen oder zu stunden und später die Zahlungen wieder aufzunehmen. Diese Flexibilität ist vor allem für junge Leute ohne festes Einkommen eine attraktive Option.

Durch die Nachversicherungsgarantie können Sie nachträglich die Berufsunfähigkeitsrente aufstocken

Als Student, Azubi oder Berufseinsteiger sind Sie erst am Anfang Ihrer Karriere. Es werden voraussichtlich weitere Karrierestufen und Einkommensanpassungen folgen und auch Ihre Ansprüche werden sich mit den Jahren ändern. Sieht Ihr Vertrag die Nachversicherungsgarantie vor, können Sie Ihre Berufsunfähigkeitsrente nachträglich nach oben anpassen, ohne dass Ihre aktuelle Gesundheitssituation erneut geprüft wird.

Bei versehentlichen Falschangaben zur Gesundheit kann die Versicherung die Zahlung verweigern

Achten Sie vor Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung genau auf Ihre Gesundheitsangaben. Beantworten Sie diese wahrheitsgemäß und fragen Sie noch einmal bei Ihrem Hausarzt oder Ihrer Krankenversicherung nach, wenn Sie sich unsicher sind. 

Weniger Krankheiten angegeben, geringerer Beitrag? Ja, aber die Folge ist auch: Weniger Krankheiten angegeben - kein Geld von der Versicherung, wenn der Ernstfall eintritt. Denn die Versicherung kann sich auch bei versehentlichen Falschangaben weigern zu zahlen. Schauen Sie sich nach einem Vertrag um, der Ihnen zusichert, dass 5 Jahre nach Vertragsabschluss die Versicherung ihr Recht verliert, auch bei versehentlichen Falschangaben, vom Vertrag zurück zu treten.

Meiden Sie Verträge die Sie bei Eintritt der Berufsunfähigkeit auf einen ähnlichen Beruf verweisen, den Sie theoretisch noch ausüben könnten, um Ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Zwar zahlen Sie als Student oder Auszubildender einen geringeren monatlichen Beitrag, wenn Sie die sogenannte Klausel zur „abstrakten Verweisung“ in Ihrem Vertrag zulassen, jedoch ist diese Klausel für Sie nachteilig. Der Versicherer zahlt Ihnen keine Berufsunfähigkeitsrente, solange es noch eine ähnliche Tätigkeit gibt, der Sie nachgehen könnten. Auch wenn diese mit weniger Einkommen und einem geringeren sozialen Status verbunden ist. Außerdem haben Sie nicht die notwendige Ausbildung für diese Tätigkeit und treten gegen andere Kandidaten mit der nötigen Ausbildung an. 

Ihr Recht einzuklagen hilft dann auch wenig. Da Sie als Student oder Azubi Ihren angestrebten Beruf auch noch nicht ausgeübt haben, können Sie bei einer Klage schwer argumentieren, dass der vorgeschlagene Beruf Ihrem angestrebten Beruf nicht gleichwertig ist.

Vorsicht vor Verträgen mit abstrakter Verweisung auf einen Beruf, der Ihrem angestrebten Beruf ähnlich ist

Die meisten Versicherungsbedingungen besagen, erst nachdem Sie 3 Jahre lang Ihren Beruf nicht mehr ausüben können, wird durch ein medizinisches Gutachten die Prognose erstellt, dass Sie langzeit-berufsunfähig sind. Vorteilhaft für Sie, ist eine Versicherung, die nach 6 Monaten die anhaltende Berufsunfähigkeit feststellt und Ihnen rückwirkend (bis zum Eintritt der Berufsunfähigkeit) die Rente auszahlt.

Die Versicherung sollte ab Eintritt der Berufsunfähigkeit zahlen, nicht erst ab der Feststellung

Beitrag ist nicht gleich Beitrag: Normalerweise zahlt man den Nettobeitrag

Im Versicherungsvertrag sind zwei Beiträge ausgewiesen, ein Nettobeitrag und ein Bruttobeitrag. Sie zahlen üblicherweise den Nettobeitrag. Aber die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine Solidargemeinschaft. Wenn die Versicherung in einem bestimmten Jahr außerordentlich hohe Kosten hatte (sei es durch weniger ertragreiche Anlagen oder viele Versicherte die berufsunfähig wurden), kann sie die Beiträge erhöhen, jedoch zahlen Sie maximal den Bruttobeitrag.

Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung sollte Sie auf Reisen begleiten

Die heutige junge Generation ist viel flexibler, nimmt Jobs im Ausland an oder zieht in ein fremdes Land. Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung sollte eine Klausel enthalten die besagt, dass Sie auch im Ausland bei Berufsunfähigkeit eine Rente erhalten. 

Gibt es für Studenten und Auszubildende günstigere Alternativen zur Berufsunfähigkeits-versicherung?

Als voll erwerbsunfähig gelten Sie erst, wenn Sie nicht mehr als 3 Stunden am Tag arbeiten können (egal ob in ihrem angestrebten Beruf oder in einem anderen Beruf). Erst dann erhalten Sie die volle Erwerbsminderungsrente. Zahlen Sie als 21-jähriger Jura-Student 30 € im Monat für eine private Erwerbsminderungsrente und tritt der Ernstfall ein, bekommen Sie eine Rente von 1.000 € zum Leben.

Alternative 1: Die private Erwerbsminderungsrente. Günstiger, zahlt jedoch nur bei Arbeitsunfähigkeit

Für eine Unfallversicherung zahlen Sie nur etwa ein Drittel dessen, was Sie für eine Berufsunfähigkeitsversicherung entrichten würden. Die Unfallversicherung versichert aber auch nur etwa 15% der Fälle, die die Berufsunfähigkeitsversicherung abdeckt, nämlich nur Unfälle.

Besonders interessant ist die Grundfähigkeitsversicherung für Auszubildende, die später eine körperliche Tätigkeit (z.B. Fliesenleger, Tischler oder Gärtner) ausüben. Denn sie versichert vor allem Fähigkeiten wie Greifen, Gehen, Heben, Sehen, Sprechen oder Hören, aber auch Konzentration oder Gedächtnis. Wenn diese Fähigkeiten stark eingeschränkt sind oder verloren gehen, erhalten Sie eine Rente von der Versicherung. 

Manche Studenten die eine Laufbahn als z.B. Künstler, Musiker oder Ärzte anstreben, könnten eine Grundfähigkeitsversicherung einer Berufsunfähigkeitsversicherung auch vorziehen

Alternative 2: Die Unfallversicherung. Auch günstiger, deckt jedoch nur Unfälle ab

Alternative 3: Die Grundfähigkeitsversicherung. Der Preis orientiert sich daran welche Fähigkeiten Sie versichern

Alternative 4: Zukünftige Beamte brauchen eine Dienstunfähigkeitsversicherung

Einige Studiengänge bieten die Voraussetzung sich später verbeamten zu lassen. Juristen oder Verwaltungswissenschaftler können als Beamte in der öffentlichen Verwaltung arbeiten, Finanzwissenschaftler können eine Beamtenlaufbahn im Finanzamt einschlagen und Lehramtsstudenten werden, in manche Bundesländern, als Lehrer verbeamtet.

Streben Sie eine Beamtenlaufbahn an, ist das Pendant zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Sie die Dienstunfähigkeitsversicherung. Wenn Sie Ihren Dienst nicht mehr ausüben können, erhalten Sie ein Ruhegehalt von Ihrem Dienstherren, dem Staat. Wenn Sie darüber hinaus ein höheres Einkommen sicherstellen wollen, ist die Dienstunfähigkeitsrente für Sie die richtige Option.

Weit über 100.000 Kunden vertrauen uns bereits. Überzeugen Sie sich selbst: Vereinbaren Sie hier Ihren Termin

Sie möchten Näheres wissen?

Student: jung, motiviert, dann plötzlich berufsunfähig?

Was wenn Sie Ihren angestrebten Beruf nicht mehr ausüben können? Eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt Ihnen dann eine monatliche Rente. 


Sprechen Sie mit unseren Beratern
Sprechen Sie mit unseren BeraternBeratungstermin vereinbarenBeratungstermin vereinbarenBeratungstermin vereinbarenBeratungstermin vereinbarenBeratungstermin vereinbarenBeratungstermin vereinbarenBeratungstermin vereinbaren

 

Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten und Auszubildende? 

 

Was kostet eine Berufsunfähigkeits-versicherung für Studenten und Auszubildende?

Der Jurastudent, 35 € pro Monat

Die Auszubildende zur Hotelkauffrau, 58 € pro Monat

Johannes ist 21 Jahre alt und ist mitten in seinem Jurastudium. Er möchte sich gegen Berufsunfähigkeit absichern, und zwar bis zum Renteneintritt mit 67 Jahren. Sollte er also bis zu seinem 67. Lebensjahr seinen Beruf mal nicht mehr ausüben können, bekommt er eine monatliche Rente von 1000 €. Das hat Johannes mit dem Versicherer so vereinbart. Da sich der Jurastudent frühzeitig gegen Berufsunfähigkeit absichert, zahlt er einen Beitrag von ca. 35 € pro Monat bis zu seinem Renteneintritt.

Christine, 19 Jahre alt, hat eine Ausbildung zur Hotelkauffrau angefangen und wird in einem renommierten Hotel ausgebildet. Sie schließt eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab, die sie bis zu ihrem 67. Lebensjahr absichert. Christines Versicherungsvertrag sieht vor, dass sie eine Rente von 1000 € erhält, wenn sie mehr als 6 Monate ihren Beruf nicht mehr ausüben kann. Da Christine noch kein eigenes Einkommen hat, zahlen erstmal ihre Eltern den Beitrag von 58 € im Monat.

Jurastudent
Auszubildende Hotelfachfrau

Der Jurastudent, 35 € pro Monat

Johannes ist 21 Jahre alt und ist mitten in seinem Jurastudium. Er möchte sich gegen Berufsunfähigkeit absichern, und zwar bis zum Renteneintritt mit 67 Jahren. Sollte er also bis zu seinem 67. Lebensjahr seinen Beruf mal nicht mehr ausüben können, bekommt er eine monatliche Rente von 1000 €. Das hat Johannes mit dem Versicherer so vereinbart. Da sich der Jurastudent frühzeitig gegen Berufsunfähigkeit absichert, zahlt er einen Beitrag von ca. 35 € pro Monat bis zu seinem Renteneintritt.

Christine, 19 Jahre alt, hat eine Ausbildung zur Hotelkauffrau angefangen und wird in einem renommierten Hotel ausgebildet. Sie schließt eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab, die sie bis zu ihrem 67. Lebensjahr absichert. Christines Versicherungsvertrag sieht vor, dass sie eine Rente von 1000 € erhält, wenn sie mehr als 6 Monate ihren Beruf nicht mehr ausüben kann. Da Christine noch kein eigenes Einkommen hat, zahlen erstmal ihre Eltern den Beitrag von 58 € im Monat.

Die Auszubildende zur Hotelkauffrau, 58 € mtl.

Beratungstermin vereinbarenBeratungstermin vereinbaren

 

Das Wichtigste in Kürze

 

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei den unter 40-Jährigen sind Nervenkrankheiten und psychische Erkrankungen die häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit.
  • Der Beitrag hängt von den eigenen gesundheitlichen Voraussetzungen und dem Lebensstil ab.
  • Je früher eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen wird, desto günstiger bleibt der Beitrag.
  • Junge Leute haben meist noch keinen Anspruch auf staatliche Erwerbsminderungsrente, wenn sie berufsunfähig werden.
  • Günstigere Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung sind die Unfallversicherung, die private Erwerbsminderungsrente und die Grundfähigkeitsversicherung. Diese decken jedoch viel weniger ab.
  • Bei den unter 40-Jährigen sind Nervenkrankheiten und psychische Erkrankungen die häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit.
  • Der Beitrag hängt von den eigenen gesundheitlichen Voraussetzungen und dem Lebensstil ab
  • Je früher eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen wird, desto günstiger bleibt der Beitrag.
  • Junge Leute haben meist noch keinen Anspruch auf staatliche Erwerbsminderungsrente, wenn sie berufsunfähig werden.
  • Günstigere Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung sind die Unfallversicherung, die private Erwerbsminderungsrente und die Grundfähigkeitsversicherung. Diese decken jedoch viel weniger ab.

Beitrag und Alternativen

Ursachen und Voraussetzungen

Ursachen und Voraussetzungen

Beitrag und Alternativen

Wollen Sie konkrete Antworten?

Vereinbaren Sie hier Ihren Termin

Double-click to edit this text