Pressemitteilungen 2017

Kooperation von Digital-Versicherer FRIDAY und Online-Makler Friendsurance macht Kfz-Versicherung günstiger: Autofahrer sparen doppelt durch Schadensfrei-Bonus und Zahl-pro-Kilometer

PDF

Berlin, den 23. Oktober 2017. Der Berliner Online-Makler Friendsurance gewinnt einen neuen Versicherungspartner: FRIDAY, die erste digitale Autoversicherung in Deutschland. Beide Unternehmen sind Pioniere für digitale Lösungen in der Versicherungsbranche und haben sich einer konsequenten Kundenorientierung verschrieben.

FRIDAY und Friendsurance machen Versicherungen kundenfreundlicher

„FRIDAY und Friendsurance basieren beide auf einer sehr einfachen Idee: Wir belohnen Versicherungskunden. Bei FRIDAY zum Beispiel mit dem Zahl-pro-Kilometer Tarif: Fährt ein Autohalter weniger als angegeben, erhält er einen Teil seiner Prämie am Jahresende erstattet”, sagt Dr. Christoph Samwer, Mitgründer und CEO von FRIDAY. „Und bei Friendsurance erhält der Versicherte Beiträge zurück, wenn er schadensfrei bleibt. So fair kann Versicherung sein.“ Zudem bekommen die Kunden ein nahtloses digitales und papierloses Kundenerlebnis.

Peer-to-Peer-Modell trifft Autoversicherung

"Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit, ihre Versicherungen unter www.friendsurance.de bequem online zu verwalten und sich umfassend in allen Versicherungsfragen beraten zu lassen“, erklärt Tim Kunde, Geschäftsführer und Mitgründer von Friendsurance. „Als besonderen Service haben wir darüber hinaus eigens für unsere Kunden ein Peer-to-Peer-Versicherungsmodell entwickelt, das Schadensfreiheit mit jährlichen Beitragsrückzahlungen belohnt: unseren Schadensfrei-Bonus.“ Der unabhängige Versicherungsmakler hat mit seinem Modell bereits weit über 100.00 Kunden und mehr als 70 Versicherungsunternehmen überzeugt.

Die digitale Versicherungsplattform www.friday.de bietet innovative Lösungen für den Automarkt. FRIDAY hat als erster Versicherer in Deutschland die monatliche Kündbarkeit der Autoversicherung sowie die kilometergenaue Abrechnung der Prämie eingeführt. „FRIDAY ist eine volldigitale Versicherungsplattform mit Volllizenz, die eine einfache wie schnelle Anbindung von Partnern ermöglicht. Dabei ist für uns entscheidend, dass wir durch jede Partnerschaft einen klaren Mehrwert für Kunden anbieten”, so Samwer.

Über FRIDAY

FRIDAY ist der erste digitale Versicherer in Deutschland, der eigene Kfz-Tarife anbietet. Das Berliner Unternehmen wurde 2017 mit der Unterstützung des Schweizer Versicherers Baloise Group gegründet und besteht aus einem erfahrenen Team unter der Führung von Dr. Christoph Samwer. FRIDAY beschäftigt 30 Mitarbeiter, darunter promovierte Versicherungswissenschaftler, Wirtschaftsmathematiker, erfahrene Gründer und Digitalexperten. Das Unternehmen betreibt eine digitale Versicherungsplattform, um zeitgemäße Versicherungslösungen anzubieten. Seit März 2017 bietet FRIDAY die erste monatlich kündbare Autoversicherung in Deutschland an. Zudem bietet FRIDAY weitere Innovationen, wie die kilometergenaue Abrechnung, die eine neue Qualität der Flexibilität und Fairness bieten.

Über Friendsurance Deutschland

Friendsurance ist ein unabhängiger, digitaler Versicherungsmakler. Als solcher kooperiert das Unternehmen mit über 70 Versicherungsunternehmen in Deutschland und betreut weit über 100.000 Kunden, denen Friendsurance vor allem eines bieten möchte: ein Zuhause für ihre Versicherungen. Neben der Möglichkeit Versicherungen online zu verwalten und sich umfassend beraten zu lassen, bietet Friendsurance seinen Kunden als besonderen Service den Schadensfrei-Bonus, der Schadensfreiheit mit jährlichen Beitragsrückzahlungen belohnt. Diesen gibt es sowohl für neue Versicherungen, die direkt über Friendsurance abgeschlossen werden, als auch für laufende Hausrat-, Kfz-, Privat-Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherungen. Bislang haben über 80% der Nutzer Beiträge zurückbekommen – im Kompositbereich durchschnittlich rund 30% der eingezahlten Beiträge. Als Friendsurance den Schadensfrei-Bonus 2010 einführte, war das Unternehmen der einzige Anbieter am Markt. Mittlerweile gibt es ein eigenes Segment für so genannte Peer-to-Peer-Versicherungen mit rund 30 Anbietern weltweit. Friendsurance ist ein Markenname, unter dem die Alecto GmbH Versicherungslösungen anbietet. Das Insurtech-Unternehmen beschäftigt heute rund 90 Mitarbeiter am Standort Berlin. Weitere Informationen unter: www.friendsurance.de.

Insurtech: Friendsurance verstärkt Management

PDF

Berlin, den 26. September 2017. Das Berliner Insurtech-Unternehmen Friendsurance verbucht gleich mehrere Veränderungen in seinem Führungsteam, darunter zwei neu geschaffene Positionen. Damit wächst das Management des Online-Maklers auf mittlerweile 14 Teamleiter, die das 90-köpfige Team koordinieren.

Stefan Minden (34) leitet das Finanz-Team des Insurtechs und folgt damit auf Anton Grabovski. Zuvor war Minden sieben Jahre für Ernst & Young in Berlin und Stockholm tätig, wo er Projekte in der Transaktionsberatung betreute. Ab sofort kümmert sich Minden als Head of Finance um Buchhaltung, Finanzierung, Controlling und Reporting im Berliner Headquarter von Friendsurance.

Sebastian Langrehr (38) trat dem Management-Team im Rahmen einer neu geschaffenen Stelle bei. Seit Juni ist er der erste Head of Bank Cooperations von Friendsurance und betreut die Business Kooperationen im Bereich ‘Digital Bancassurance’. Hierbei handelt es sich um Versicherungsservices für Online-Kunden von Banken und Fintechs. Als gelernter Diplom-Kaufmann, der bereits für den Talanx Konzern, MLP, Siemens und figo gearbeitet hat, ist Langrehr Branchenexperte.

Nach Andreas Weih besetzt seit 1. Mai Bernadette Brähler (31) die Position als Head of Marketing. Brähler ist seit über vier Jahren in der Marketingabteilung von Friendsurance tätig. Als Abteilungsleiterin verantwortet sie nicht nur das Brand Management sowie Online- und Offline-Marketing, sondern ist auch für die Koordination und Umsetzung mehrerer Projekte zuständig.

Mario Kretschmann (50) ist Diplom-Ingenieur und war zuvor bei Mapfre, einem globalen Versicherer mit Sitz in Spanien, als Team Lead tätig. Bei Friendsurance besetzt er die neu geschaffene Stelle als Head of Advisory and Sales und ist somit Leiter der Berater-Abteilung. Seit April stellt Kretschmann mit seinem Team sicher, dass Friendsurance-Kunden optimal in Hinblick auf ihre aktuelle Lebenssituation abgesichert sind.

„Wir sind sehr zufrieden mit unserem Wachstum im vergangenen halben Jahr“ sagt Tim Kunde, Geschäftsführer und Mitgründer von www.friendsurance.de. Zudem möchte das Berliner Insurtech nicht nur sein Profil als Pionier der Peer-to-Peer-Versicherungen weiter optimieren und sein Produkt stetig verbessern, sondern künftig auch neue Geschäftsbereiche, wie Bancassurance, erschließen. „Umso mehr freuen wir uns ein kompetentes und motiviertes Management-Team an Bord zu haben, das mit uns Versicherungen kundenfreundlicher macht“, so Kunde.

Über Friendsurance

Friendsurance ist ein unabhängiger, digitaler Versicherungsmakler. Als solcher kooperiert das Unternehmen mit über 70 Versicherungsunternehmen in Deutschland und betreut weit über 100.000 Kunden, denen Friendsurance vor allem eines bieten möchte: ein Zuhause für ihre Versicherungen. Neben der Möglichkeit Versicherungen online zu verwalten und sich umfassend beraten zu lassen, bietet Friendsurance seinen Kunden als besonderen Service den Schadensfrei-Bonus, der Schadensfreiheit mit jährlichen Beitragsrückzahlungen belohnt. Diesen gibt es sowohl für neue Versicherungen, die direkt über Friendsurance abgeschlossen werden, als auch für laufende Hausrat-, Kfz-, Privat-Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherungen. Bislang haben über 80% der Nutzer Beiträge zurückbekommen – im Kompositbereich durchschnittlich rund 30% der eingezahlten Beiträge. Als Friendsurance den Schadensfrei-Bonus 2010 einführte, war das Unternehmen der einzige Anbieter am Markt. Mittlerweile gibt es ein eigenes Segment für so genannte Peer-to-Peer-Versicherungen mit rund 30 Anbietern weltweit. Friendsurance ist ein Markenname, unter dem die Alecto GmbH Versicherungslösungen anbietet. Das Insurtech-Unternehmen beschäftigt heute rund 90 Mitarbeiter am Standort Berlin. Weitere Informationen unter: www.friendsurance.de.

Insurtech: Friendsurance launcht Peer-to-peer-Versicherung in Australien

PDF

Berlin, den 4. September 2017. Das Berliner Insurtech-Unternehmen Friendsurance expandiert sein Geschäft nach Australien und launcht mit der "Cashback Bike Insurance“ seine erste Peer-to-peer-Versicherungslösung außerhalb Deutschlands.

Versicherungen weltweit kundenfreundlicher machen

„In Deutschland haben wir bereits weit über 100.000 Kunden, aber das ist erst der Anfang. Friendsurance war von Beginn an als internationales Unternehmen geplant“, erklärt Tim Kunde, Geschäftsführer und Mitgründer von Friendsurance Deutschland. „Unser erster Expansionsmarkt ist Australien, wo einer unserer wichtigsten Investoren Ellerston Ventures sitzt. Was den Innovationsbedarf angeht, ist der australische Markt dem deutschen nicht unähnlich –wir sind überzeugt, dass unser P2P-Versicherungsmodell dort sehr gut ankommen wird, weil es Versicherungen für Kunden deutlich günstiger und fairerer macht.“ Für die Expansion überträgt die Holding von Friendsurance die marktgebundenen Rechte an ihrem Peer-to-peer-Versicherungsmodell an Friendsurance Australia, eine eigene Gesellschaft mit Australian Financial Services (AFS) Lizenz für den australischen Markt. Friendsurance Deutschland unterstützt das australische Schwesterunternehmen mit IT und Support von Berlin aus.

Abgesichert durch Lloyd

Unter www.friendsurance.com.au bietet Friendurance Australia ab sofort eine Fahrrad-Versicherung mit Beitrags-rückzahlung bei Schadensfreiheit. Damit bedient Friendsurance Australia die wachsende Nachfrage australischer Kunden nach innovativen Versicherungslösungen. "Ein komplett neues Peer-to-peer-Versicherungsmodell mit Rückzahlungsoption nach Australien zu bringen, war kein leichter Weg. Aber auch ein Weg, bei dem wir überzeugt sind, dass die Kunden ihn lieben werden," sagt Perry Abbott, CEO und Managing Director von Friendsurance Australia. “Wir wollten eine Fahrradversicherung kreieren, die die einzigartige Rückzahlungsoption von Friendsurance bietet und gleichzeitig wie eine umfassende Kfz-Versicherung fungiert – nur eben für Fahrräder." Die neue "Cashback Bike Insurance“ wird gedeckt durch das australische Unternehmen NWC Insurance, das eine Coverholder-Zulassung von Lloyd’s besitzt. Derzeit werden sowohl weitere Versicherungslösungen für Australien als auch Expansionsmöglichkeiten in weitere Märkte geprüft.

Über Friendsurance

Die Vision von Friendsurance ist es, Versicherungen kundenfreundlicher zu machen. Als Pionier hat das Insurtech-Unternehmen ein Peer-to-peer-Versicherungsmodell entwickelt, das Schadensfreiheit mit jährlichen Beitragsrückzahlungen belohnt. Den Schadensfrei-Bonus gibt es sowohl für neue Versicherungen, die direkt über Friendsurance abgeschlossen werden, als auch für laufende Hausrat-, Kfz-, Privat-Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherungen. Bislang haben über 80% der Nutzer Beiträge zurückbekommen – im Kompositbereich durchschnittlich rund 30% der eingezahlten Beiträge. Darüber hinaus bietet Friendsurance seinen Kunden die Möglichkeit, ihre Versicherungsverträge bequem online zu verwalten. Friendsurance ist der Markenname, unter dem die Alecto GmbH innovative und faire Versicherungslösungen anbietet. Die Alecto agiert dabei als unabhängiger Online-Versicherungsmakler und betreut bereits eine sechsstellige Kundenzahl und kooperiert mit rund 70 Versicherungsunternehmen. Gegründet 2010, beschäftigt das Unternehmen heute rund 90 Mitarbeiter am Standort Berlin. Weitere Informationen unter: www.friendsurance.de/presse.

Forsa-Umfrage: Friendsurance präsentiert die Top 10 der Geldspritzen

PDF

Berlin, den 30. August 2017. Zwei Drittel aller Deutschen (65%) konnten sich in den vergangenen 12 Monaten über Extra-Einnahmen für die Haushaltskasse freuen. Das ergab eine aktuelle, repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag des unabhängigen Versicherungsmaklers www.friendsurance.de. Im Durchschnitt haben die Befragten gleich auf zwei Wegen Geldspritzen erhalten. Angeführt werden die Top 10 von Steuerrückzahlungen (29%).

Geldgeschenke ohne Altersgrenze

Platz 2 und 3 belegen Rückerstattungen von Strom- bzw. Gasanbietern (23%) und Geldgeschenke (22%). Letztere rangieren besonders bei jungen Menschen zwischen 18 und 29 Jahren weit oben (44%). Bemerkenswert ist, dass auch Ältere Geldgeschenke bekommen: So gab bei den 30- bis 44-Jährigen jeder Dritte (30%) an, in den letzten Monaten Geld geschenkt bekommen zu haben. Bei den 45- bis 59-Jährigen jeder Fünfte (19%). Und selbst bei den über 60-Jährigen noch knapp jeder Zehnte (8%). Dabei sind Geldgeschenke im Westen (23%) deutlich populärer als im Osten (17%). Die meisten Geldgeschenke bekommen die Nordrhein-Westfalen (27%), die wenigsten die Saarländer (10%).

Bereits jeder Zehnte sichert sich Bonuszahlungen von seiner Versicherung

Auch Bonuszahlungen vom Arbeitgeber bescheren häufig einen Geldsegen: Jeder fünfte Befragte (rund 20%) zwischen 18 und 59 Jahren hat in den vergangenen 12 Monaten einen Bonus bekommen. Gleich dahinter rangieren Auszahlungen im Rahmen von Bonusprogrammen von Versicherungen und Krankenkassen mit 10%. Besonders hoch ist diese Zahl bei den Besserverdienern mit einem Haushaltsnettoeinkommen von über 3.000 Euro (14%), besonders niedrig bei Befragten mit einem Einkommen unter 1.500 Euro (6%). „Noch viel zu viele Versicherte lassen sich die Chance entgehen, Geld bei Versicherungen zurückzubekommen. Das gilt insbesondere für diejenigen, die kein hohes Einkommen haben und es sich eigentlich nicht leisten können, sich Geld durch die Lappen gehen zu lassen“, warnt Tim Kunde, Geschäftsführer und Mitgründer von Friendsurance. In einigen wenigen Versicherungsbereichen gibt es bereits Bonusprogramme, die umsichtiges Verhalten mit Prämien honorieren. Seit 2010 bietet Friendsurance erstmals auch einen Schadensfrei-Bonus, der Schadensfreiheit mit jährlichen Beitragsrückzahlungen belohnt.

Deutschland, Land der Erben?

Über 30 Millionen Deutsche spielen Lotteriespiele, doch grade mal 7% der Befragten geben an, einen Geldbetrag von mehr als 10 Euro gewonnen zu haben. Dabei gewinnen Männer mit 8% fast doppelt so häufig im Glücksspiel wie Frauen mit 5%. Überraschend: Auch eine Erbschaft ist hierzulande äußerst selten. Lediglich 2% aller Deutschen kommen übers Erben zu Geld. Ebenso selten sind Geldfunde: Gerade mal 2% der Deutschen haben in den letzten 12 Monaten Bargeld gefunden. Besonders „findig“ ist man im Osten mit 6% gegenüber 1% im Westen. Infografiken zum kostenlosen Download unter: https://www.friendsurance.de/downloadbereich

Über Friendsurance

Friendsurance ist ein unabhängiger, digitaler Versicherungsmakler. Als solcher kooperiert das Unternehmen mit über 70 Versicherungsunternehmen in Deutschland und betreut weit über 100.000 Kunden, denen Friendsurance vor allem eines bieten möchte: ein Zuhause für ihre Versicherungen. Neben der Möglichkeit Versicherungen online zu verwalten und sich umfassend beraten zu lassen, bietet Friendsurance seinen Kunden als besonderen Service den Schadensfrei-Bonus, der Schadensfreiheit mit jährlichen Beitragsrückzahlungen belohnt. Diesen gibt es sowohl für neue Versicherungen, die direkt über Friendsurance abgeschlossen werden, als auch für laufende Hausrat-, Kfz-, Privat-Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherungen. Bislang haben über 80% der Nutzer Beiträge zurückbekommen – im Kompositbereich durchschnittlich rund 30% der eingezahlten Beiträge. Als Friendsurance den Schadensfrei-Bonus 2010 einführte, war das Unternehmen der einzige Anbieter am Markt. Mittlerweile gibt es ein eigenes Segment für so genannte Peer-to-Peer-Versicherungen mit rund 30 Anbietern weltweit. Friendsurance ist ein Markenname, unter dem die Alecto GmbH Versicherungslösungen anbietet. Das Insurtech-Unternehmen beschäftigt heute rund 90 Mitarbeiter am Standort Berlin. Weitere Informationen unter: www.friendsurance.de/presse.

Insurtech in allen Altersgruppen angekommen: Friendsurance Deutschland veröffentlicht Zahlen zum 7. Geburtstag

PDF

Berlin, den 23. März 2017. Anlässlich seines siebten Geburtstags am 24. März gibt das Berliner Insurtech-Unternehmen Friendsurance neue Kennzahlen und Statistiken zu Kunden, Partnern, Wettbewerbern und Mitarbeitern heraus.

Unter deutschen Insurtechs ganz vorne

Nach einer aktuellen Auswertung von Getsurance ist Friendsurance das deutsche Insurtech-Startup mit dem meisten Traffic (Quelle: http://gruender.wiwo.de/insurtech-2016-welche-deutschen-start-ups-besonders-gut-abschneiden). Allein in den letzten 12 Monaten hatte die Webseite www.friendsurance.de fast zwei Millionen Besucher. Die Friendsurance-App wurde in diesem Zeitraum über 87.000 Mal im Apple Store und bei Google Play heruntergeladen.

Durchschnittlich 100 € Rückzahlung für Schadensfreiheit

Als Online-Versicherungsmakler betreut Friendsurance eine sechsstellige Kundenzahl. Auffallend ist, dass sich die Kunden gleichermaßen auf die verschiedenen Altersgruppen verteilen. „Nicht nur junge Menschen kaufen und verwalten heute Versicherungen im Internet. Online-Versicherungen sind auch bei allen anderen Altersgruppen angekommen”, sagt Tim Kunde, Geschäftsführer und Mitgründer von Friendsurance. Im Komposit-Bereich hat der Großteil der Kunden zwei bis drei Versicherungen über Friendsurance. „Das lohnt sich: Ein Kunde, der drei Versicherungen – Hausrat, Privat-Haftpflicht- und Rechtsschutz – mit Schadensfrei-Bonus besitzt, bekam bei Schadensfreiheit bislang durchschnittlich 98,67 € pro Jahr zurück“, erklärt Tim Kunde. Das entspricht rund 30% dessen, was diese drei Versicherungen durchschnittlich in Deutschland kosten (Quellen: www.gdv.de/2016/04/geschaeftsentwicklung-2015-alle-zahlen-im-ueberblick und www.verbraucherzentrale.de/Private-Haftpflichtversicherung).

Pionier der P2P-Versicherungen

Als Friendsurance sein Peer-to-Peer-Versicherungsmodel, das Schadensfreiheit mit Beitragsrückzahlungen belohnt, im Jahr 2010 einführte, war das Unternehmen der einzige Anbieter am Markt. Mittlerweile gibt es ein eigenes Segment für Peer-to-Peer-Versicherungen mit 28 Anbietern weltweit. „Als Firstmover mit einem völlig neuen Konzept mussten wir viel Überzeugungsarbeit leisten“, so Tim Kunde. Inzwischen erkennen immer mehr Versicherungsunternehmen die Vorteile des P2P-Modells, darunter gesteigerte Kundenzufriedenheit und Kostensenkung durch weniger Betrug. Allein in diesem Jahr verzeichnet Friendsurance bereits drei neue Partner und kooperiert nun mit 74 Versicherungsunternehmen in Deutschland.

Junges, internationales Team

Neben dem Schadensfrei-Bonus bietet Friendsurance seinen Kunden die Möglichkeit, ihre Versicherungen online zu verwalten. Mit der Friendsurance-App können Kunden außerdem ihre Vertragsdetails und Fristen überall und jederzeit vom Smartphone aus einsehen. “Der Schadensfrei-Bonus ist der erste in einer Reihe von Versicherungslösungen mit dem Ziel Versicherungen kundenfreundlicher zu machen”, sagt Tim Kunde. An diesem Ziel arbeiten aktuell 97 Mitarbeiter aus 20 Nationen am Unternehmensstandort Berlin. Allein im ersten Quartal 2017 ist das Friendsurance-Team um neun neue Mitarbeiter gewachsen.

Über Friendsurance

Die Vision von Friendsurance ist es, Versicherungen kundenfreundlicher zu machen. Als Pionier hat das Insurtech-Unternehmen ein Peer-to-peer-Versicherungsmodell entwickelt, das Schadensfreiheit mit jährlichen Beitragsrückzahlungen belohnt. Den Schadensfrei-Bonus gibt es sowohl für neue Versicherungen, die direkt über Friendsurance abgeschlossen werden, als auch für laufende Hausrat-, Kfz-, Privat-Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherungen. Bislang haben über 80% der Nutzer Beiträge zurückbekommen – im Kompositbereich durchschnittlich rund 30% der eingezahlten Beiträge. Darüber hinaus bietet Friendsurance seinen Kunden die Möglichkeit, ihre Versicherungsverträge bequem online zu verwalten. Friendsurance ist der Markenname, unter dem die Alecto GmbH innovative und faire Versicherungslösungen anbietet. Die Alecto agiert dabei als unabhängiger Online-Versicherungsmakler und betreut bereits eine sechsstellige Kundenzahl und kooperiert mit rund 70 Versicherungsunternehmen. Gegründet 2010, beschäftigt das Unternehmen heute rund 90 Mitarbeiter am Standort Berlin. Weitere Informationen unter: www.friendsurance.de/presse.

Pressekontakt

Eva Genzmer
presse@friendsurance.de
Tel: +49 (0) 30 3440998-30

Pressekontakt